default_mobilelogo

Kontakt

Prof. Dr. Franz Ruppert

Englmannstr. 2 (2. OG)

D-81673 München

Telefon  +49 (0) 170 7348434

professor@franz-ruppert.de

For information about my activities
in different countries
please use the flag menu.

Information in English

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Derzeit arbeite ich auf dem Hintergrund der Identitätsorientierten Psychotraumatheorie in Gruppen folgendermaßen:

- Wer eine eigene Arbeit für sich machen möchte, überlegt sich einen "Anliegensatz". Es kann gegebenenfalls auch ein Bild oder eine Zeichnung sein.

- Diesen schreibtbzw. malt er dann auf ein Whiteboard.

- Er kann dann für das erste Wort/Element der Zeichung das ihm wichtig ist, eine Person aus der Gruppe auswählen, die mit diesem Wort/Element der Zeichnung in Resonanz geht.

- Ist diese Information ausgelotet, die diese Person geben kann, wird eine weitere Person für ein nächstes Wort/Element der Zeichnung ausgewählt usw. bis eventuell alle Worte/Zeichnungselemente des Anliegens repräsentiert sind.

Ich begleite diesen Prozess aufgrund meines Wissens und meiner Erfahrungen.

Auf diese Weise ergibt sich ein differenziertes Bild der psychischen Struktur des Menschen, der für sich arbeitet. Es werden in der Regel seine gesunden psychischen Anteile ebenso sichtbar wie seine traumatisierten Anteile und seine Trauma-Überlebensstrategien.

Je nach Anliegen kann er in tiefe emotionale Prozesse kommen oder auf einer eher kognitiven Ebene neue Erkenntnisse und Einsichten über sich selbst gewinnen.

Die Anliegenmethode gewährleistet, dass durch die therapeutische Arbeit keine Retraumatisierungen stattfinden und die betreffende Person in dem ihr angemessenen Tempo selbstbestimmte Entwicklungsschritte machen kann.

 

Bei Einzelsitzungen wandle ich dieses Verfahren je nach den Vorlieben des Menschen ab, der an sich selbst arbeitet.

Der Anliegensatz steht hier ebenfalls im Mittelpunkt. Ich biete mich an, mit einzelnen Worten in Resonanz zu gehen.

Für die einzelnen Worte können auch Platzhalter genommen werde, auf die sich die betreffende Person stellt, um neue Informationen über sich in Erfahrung zu bringen.